Druckdaten

Anschnitt und Beschnitt Zugabe
Bitte beachten Sie unbedingt beim Erstellen Ihrer Druckdaten zwingend einen Beschnitt / Anschnitt von 3 mm zu jedem Rand Ihres gewünschten Druckproduktes anzulegen. Diese Beschnittzugabe benötigen die Druckagenten dringend damit wir Ihre Drucksachen später auf einem Sammelbogen (zusammen mit weiteren Aufträgen) platzieren können. Alle sich im Randbereich befindlichen Objekte in Ihrer fertigen Druckdatei müssen bis in den Beschnitt hinein ragen um später Blitzer (z.B. weiße Stellen) auf Ihren Drucksachen zu verhindern. In der Druckweiterverabeitung wird anschließend der überstehende 3 mm Rand abgeschnitten und Ihr Produkt auf Endformat gebracht.

 

Goldruck und Silberdruck
Sie wollen Gold- und Silberfarben in Ihren Drucksachen verwenden? Bitte legen Sie die Druckfarben Gold und Silber nicht in CMYK an. Für Gold und Silber verwenden die Druckagenten reine Pantone-Farben. Verwenden Sie im Datenaufbau der Elemente die in Gold oder Silber gedruckt werden sollen die folgenden Pantone-Farben:

Für Gold: Pantone 871 C (Gold)
Für Silber: Pantone 877 C (Silber)

 

Anlegen Ihrer Drucksachen mit UV-Lack
Soll ein Druckprodukt mit partiellen UV-Lack lackiert werden, so müssen Sie die mit Lack zu überdruckenden Flächen mit Lack benennen. Unsere Druckvorstufe erkannt die Farbe Lack als UV-Lack . Da der Lack durchsichtig ist, beachten Sie bitte außerdem das die Elemente mit der Farbe Lack auf Überdrucken stehen müssen.
 

Anlegen Ihres Druckproduktes mit Glitzer-Lack
Bitte beachten Sie bei Ihrer Gestaltung / Datenaufbau, dass nicht mehr als 15% pro Seite mit Glitzerlack belegt sind. Das kleinstmögliche Format misst 8,5 cm x 5,5 cm. (z.B. Visitenkarten mit Glitzerlack)

 

Bundzuwachs
Sollen wir mehrere Seiten für Sie zusammenheften, z.B. bei Prospekten, Katalogen oder aber auch bei Abizeitungen entsteht dadurch ein sogenannter Bundzuwachs. Das betrifft vor allem Broschüren und Prospekte mit hohen Seitenanzahlen. Das Seiten ineinandergelegt werden , Werden Sie vor allem bei Broschüren mit Rückendrahtheftung finden. Falten wir demzufolge viele Papierbögen zu einer Broschüre ineinander, so ragen zwangsläufig die mittleren Seiten im zusammengeklappten Zustand über den Umschlag heraus. Hier sprechen wir von einem Treppeneffekt. Das sieht unschön aus und wird durch einen sogenannten Frontbeschnitt korrigiert. Um dabei keine wichtigen Gestaltungselemente, Bilder oder gar Texte anzuschneiden benötigen Sie bei Broschüren mit hoher Seitenanzahl einen größeren Beschnitt. Hierbei verändert sich allerdings der Satzspiegel. Der individuelle Bundzuwachs ist abhängig von der Seitenanzahl und der Papiergrammatur.


back to Top